Nutzen des GWR



Durch die Anerkennung des GWR als massgebendes Informationssystem für Gebäude sind neue Möglichkeiten der Datenauswertung entstanden. Die Daten des GWR werden nicht mehr nur zu statistischen Zwecke verwendet. Gleichzeitig sind damit auch die Qualitätsanforderungen gestiegen. Um ihnen gerecht zu werden, kann das GWR ergänzend Informationen aus sekundären Datenquellen heranziehen.

Gebäude- und Wohnungsstatistik (GWS)

Diese Jahresstatistik wird vom BFS anhand des GWR erstellt. Sie liefert wertvolle Informationen für die Interpretation des komplexen Gebäude- und Wohnungsparks sowie Schlüsselindikatoren zu den Wohnverhältnissen.

Produktions-, Auftrags- und Umsatzstatistik des Baugewerbes (BAPAU)

Die GWR-Daten ergänzen die Konjunkturerhebung bei den Unternehmen, die Auskunft gibt über Produktion, Aufträge, Umsatz und Tätigkeiten im Baugewerbe.

Bundesgesetz über Zweitwohnungen

Das Bundesgesetz über Zweitwohnungen (ZWG) begrenzt den Zweitwohnungsanteil in den Gemeinden auf 20%. Das Verhältnis zwischen Erst- und Zweitwohnungen wird vom Bundesamt für Raumentwicklung (ARE) berechnet. Dieses stützt sich dabei auf die Daten des Wohnungsinventars des GWR.

Amtliche Verzeichnisse

Die im eidg.GWR erfassten Strassen und Gebäudeadressen fliessen in das amtliche Strassen-und Adressenverzeichnis, welches von Swisstopo veröffenlicht wird. Bis zur Veröffentlichung des amtlichen Adressenverzeichnisses sind die GWR-Adressen online über das Geoportal des Bundes kostenlos einsehbar.

Energie

Der Energiebereich des GWR war bereits Grundlage für die Schätzung der CO2-Emissionen der Gebäude. In seiner modernisierten und angepassten Form dient er Gemeinden, Kantonen und Bund als Instrument für die Energieplanung. Durch den Einbezug von Sekundärquellen kann die Qualität der Daten weiter verbessert werden.

Administrative Verwendung

Die GWR-Daten werden für verschiedene administrative Aufgaben wie die Erhebung der Radio- und Fernsehgebühr, der Kurtaxen in einigen Kantonen sowie für weitere kantonale und kommunale Zwecke verwendet.

https://www.housing-stat.ch/de/start.html